KULTUR-PROGRAMM 2019

Es ist soweit!
Auf dieser Internetseite erhalten Sie einen Überblick über die Veranstaltungen der ersten Konzertsaison (ab der Eröffnung im September bis Dezember 2019), für welche Sie bei uns Karten kaufen können. Via dem jeweiligen Link «Ticket kaufen» gelangen Sie in unseren Webshop.

Übersicht über alle öffentlichen Kulturveranstaltungen im Casino Bern von September bis Dezember 2019: Programmplakat herunterladen (PDF)

Hinweis: Sie befinden sich auf einer temporären Internetseite, welche nur mit den nötigsten Inhalten und Funktionen ausgestattet ist. Unsere offizielle Website wird im Herbst aufgeschaltet. Wir bitten um Verständnis.

5. SEPTEMBER – 20:30 UHR

ERÖFFNUNGS-KONZERT ZUR WIEDERERÖFF­NUNG DES CASINO BERN

Die Heimkehr des Berner Symphonieorchesters will gefeiert werden – und da dürfen Show-Einlagen mit Igudesman & Joo und anderen Überraschungsgästen nicht fehlen.

Auch mit dabei:
Starpianist Fazil Say und natürlich das Berner Symphonieorchester unter der Leitung seines Chefdirigenten Mario Venzago.

Weitere Informationen

Bachs festliches Brandenburgisches Konzert Nr. 2 (mit Michael Form, Immanuel Richter und den BSO-Solisten Alexis Vincent und Adam Halicki), die «Toccata» in der legendären Stokowski-Fassung sowie Strauss’ orchestrales Meisterwerk «Till Eulenspiegel» sind nur einige der Glanzlichter für einen Festakt der Superlative. Auf ein Neues!

6. SEPTEMBER – 20:30 UHR

STEPHAN EICHER & BERNER FREUNDE

«MACHS NA»

Beim feudal neurenovierten Casino wird am 6. September ein weitgereister Stephan Eicher – zurück in «seiner Stadt» – durch den Künstlereingang huschen, wo er auf andere Berner Modis u Giele trifft, die auch einmal abgereist oder eben geblieben sind – oder auch, wie er, zurückgekommen sind… wenn auch nur für die Länge eines ambitiösen Konzertabends.

Weitere Informationen

Mit dabei die damals aus Zollikofen nach North Carolina ausgewanderten Krüger Brothers, der aus Bosnien stammende Berner Mario Batkovic, Mike von Jeans for Jesus, der Berner Bach Chor unter der Leitung von Lena-Lisa Wüstendörferdas Kaleidoscope String Quartet und Eichers aus Luzern, Paris, Berlin, Amsterdam und Bern stammende Band sowie ein Vorort-Berner: der in Fribourg aufgewachsene Martin Suter und Überraschungsgäste. Zusammen geben sie ein einmaliges Konzert zur Eröffnung des Casinos… um dann noch vor Mitternacht von Traktorkestar effektvoll entführt zu werden.

Eine Carte blanche, welche Stephan Eicher mit vielen bunten Höhepunkten gestaltet und dem Casino einen unvergesslichen und einmaligen Abend beschert.

5./6. SEPTEMBER

NACH DEN KONZERTEN

Während der Bauzeit entstand ein virtueller Casino-Konzertraum, welcher rund dreissig Berner Musiker*innen zusammenbrachte. Auf www.casinoremix.ch kann jedermann mit kurzen Loops ein eigenes Musikvideo kreieren und teilen. Nun kommt der Remix zurück in die Realität. Die Musiker sind nach den Konzerten zu einer spontanen Jamsession im Erdgeschoss des Casinos eingeladen; wer dann schlussendlich alles aufkreuzen wird, ist so offen wie das, was dann genau gespielt wird. Wir lassen uns überraschen!

– EINTRITT FREI –

7./8. SEPTEMBER – 19.30 / 17.00 UHR

BERNER SYMPHONIE­­ORCHESTER

GRUBINGER | VENZAGO – AUS DER NEUEN WELT

Ein fulminanter Start: Im ersten Symphoniekonzert der Saison vermählt Chefdirigent Mario Venzago brandneue Klänge und solche aus der Neuen Welt, eine geniale Liaison. Mario Venzago Dirigent – Martin Grubinger Perkussion – Chor Konzert Theater Bern PETER ILJITSCH TSCHAIKOWSKY Ouverture solennelle op. 49 MARTIN GRUBINGER «Carte Blanche» ANTONIN DVORAK Symphonie Nr. 9 e-Moll op. 95 «Aus der Neuen Welt»

13. SEPTEMBER – 20:00 UHR

NACHT DER LIEDER

Die vierte Nacht der Lieder verspricht einen Abend voller Musikkabarett. Der Berner Christoph Simon führt dabei in seiner verschrobenen Art durch den Abend, Esther Hasler haut virtuos in die Tasten, Mischa Wyss bedichtet den Spielort, Blues Max bringt dem Publikum den Zürcher Blues, Reimwunder
Sven Garrecht und Geschichtenjäger Reto Zeller runden das Programm ab. Ein Fest für Kleinkunstliebhaber – und dies am Schweizer Kleinkunst-Tag.

26. SEPTEMBER – 20.00 UHR

SATIRE FRAKTION

POLITISCH NICHT GANZ KORREKT

Ein Gipfeltreffen der Politsatire, mitten in der Hauptstadt der Schweiz. In Bern wird Politik gemacht – hier wird sie auch satirisch kommentiert. Am Puls des politischen Geschehens werden die Themen der laufenden Session und die aktuellen Diskussionen in der Parteienlandschaft aufgegriffen. Geschrieben und performt von erstklassigen Künstler*innen. Humorvoll, intelligent und brandaktuell. Die Show findet jeweils während der ordentlichen Session des Parlaments statt.

Weitere Informationen

Mit:

Lisa Catena (Gastgeberin)
Matto Kämpf
Rebekka Lindauer
Kammermusik-Ensemble
Sowie einem kabarettistischen und einem politischen Gast.

Die «Satire-Fraktion» gibt es auch viermal im Jahr auf Radio SRF 1 im «Spasspartout» oder als Stream auf www.srf.ch/sendungen/spasspartout

5. OKTOBER – 19.30 UHR

MIGROS-KULTURPROZENT-CLASSICS

WIENER SYMPHONIKER

Lieben Sie Brahms? Dann ist dieser Abend ein Muss. Deutschlands Geigenstar Julia Fischer zusammen mit den Wiener Symphonikern, die unter der Ägide des Zürchers Philippe Jordan zu neuer Klasse gefunden haben.

11. OKTOBER  –  20.30 UHR

PETER GREGSON:
THE CELLO SUITES RECOMPOSED

Nach Carl Craig, Matthew Herbert und Max Richter wird die gefeierte Recomposed-Serie der Deutschen Grammophon fortgesetzt. Mit Recomposed by Peter Gregson: Bach – The Cello Suites setzt Gregson im Genre der Neo-Klassik neue Massstäbe.
Peter Gregson (*1987, Edinburgh) zählt zu den führenden Cellisten Grossbritanniens, ausserdem ist er ein namhafter zeitgenössischer Komponist und bekannter Tontechniker/Klangkünstler.

Weitere Informationen

Die bald 300-jährigen, nun neu interpretierten Cello-Suiten von Bach spielt Gregson zusammen mit sechs Cellisten. Er hat die Stücke in ein subtiles elektronisches Klangbett gelegt.

«Ich habe mir Bachs Kompositionen nicht als Bild gedacht, also zweidimensional, sondern als Skulptur.»

Peter Gregson

19. OKTOBER – 20.00 UHR

SHANI DILUKA & CARLOS MARTINEZ – KLASSISCH!

Piano und Pantomime verschmelzen zu einer Kunstform; im Duo bringen die herausragende Pianistin Shani Diluka und der Meisterpantomime Carlos Martinez «Geschichten ohne Worte» auf die Bühne. Die beiden Künstler entführen das Publikum in eine poetische Fantasiewelt, die schnell vergessen lässt, dass an diesem Abend Worte, Dinge und Emotionen nur im Kopf existieren. Mit bravouröser Eleganz treten Musikerin und Mime in einen Dialog zwischen zwei klassischen Kunstformen. Poetische Bilder entstehen und ziehen das Publikum in ihren Bann.

26. OKTOBER – 20.30 UHR

COCKTAIL FÜR DIE MUSEN

KLASSISCH, GEMIXT!

Die kommunikative Violinistin Gwendolyn Masin bringt klassische Musik mit einem anderen Genre zusammen. Da wird Musikgeschichte erlebbar gemacht, da werden Grenzen überschritten, Brücken gebaut und natürlich wird musiziert. Hochkarätige Künstler*innen gestalten einen einmaligen Konzertabend, der überraschend und unterhaltend zugleich ist. Wie bei einem guten Cocktail werden edle Zutaten zu einem sinnlichen Erlebnis gemixt.

Weitere Informationen

Der erste Gast ist ECHO-Jazz-Gewinner Andreas Schaerer. Der Sänger spielt regelmässig mit seinen eigenen Projekten, allen voran mit dem Sextett «Hildegard Lernt Fliegen». 2008 gewinnt er mit diesem Ensemble den 1. Preis des renommierten ZKB Jazzpreises. 2009 und 2010 arbeitet er zweimal auf Einladung von Bobby McFerrin. Seine Konzerte und Tourneen führen in nach China, Russland, Südafrika und Europa – u.a. bereits mehrmals in die Elbphilharmonie in Hamburg.

Mit dabei:

Gwendolyn Masin (vio, arr)
Andreas Schaerer (voc, komp, arr)
Etienne Abelin (vio)
Gina Maria McGuinness (vio)
Cecilia Bercovich (vio)
Matteo Burci (cb)
Patrick Moriarty (vc)
Wolfgang Zwiauer (eb)
Kalle Kalima (guit)

5. NOVEMBER – 19.30 UHR

MIGROS-KULTURPROZENT-CLASSICS

ROMANTISCHER KLANGZAUBER

ORCHESTRA DELL’ ACCADEMIA NAZIONALE – DI SANTA CECILIA

Das Beste ist gerade gut genug: Francesco Piemontesi zählt zu den weltweit gefragtesten Pianisten seiner Generation. Und mit Pappanos römischem Ausnahmeorchester wird ohnehin jedes Konzert zur Sternstunde.

08./09./10. NOVEMBER  –  19.30 / 21.00 / 17.00 UHR

ÜBER DS CHRÜZ

BERNER SYMPHONIEORCHESTER, LO & LEDUC

Einmal im Jahr spannt das Berner Symphonieorchester mit dem Casino Bern, der Heimat des BSO, auch inhaltlich zusammen. Mit vereinten Kräften wird der klassischen Musik ein populäres Element zur Seite gestellt. Ziel ist es, ein gegenseitiges Interesse zu wecken: dem klassischen Publikum Pop-Musik auf hohem Niveau zu präsentieren und dem Pop-Publikum wiederum klassische Musik. Beide Elemente sollen voll zur Geltung kommen, dazu werden auch speziell Werke neu komponiert und altbekannte Werke für grosses Orchester arrangiert.

Weitere Informationen

Bei der ersten Ausgabe ist das Berner Erfolgsgespann Lo & Leduc zusammen mit seiner Band mit dabei. Nachdem die beiden im Sommer 2018 mit «079» ein Hitparaden-Monument erschaffen haben und zudem mit dem KKL erstmals ein Konzerthaus erobern durften, wagen sie einen weiteren Schritt in die Klassik.

Der junge Allrounder Sebastian Schwab, der bereits bei verschiedenen Produktionen das Dirigat des BSO übernahm, wird hier seine Arbeit als Komponist unter Beweis stellen. Mit Sicherheit wird es ein Abend voller Überraschungen und mit einer grossen musikalischen Spannweite!

MARIO VENZAGO Dirigent
LO & LEDUC und Band
BERNER SYMPHONIEORCHESTER

13. NOVEMBER  –  20.00 UHR

HAZEL BRUGGER – TROPICAL

Hazel Brugger ist wieder da, und das ist auch gut so. In ihrem zweiten Programm spricht sie über die grossen Themen dieser Welt. Welches sind die besten Drogen? Was hilft bei Schlafstörungen, und warum sind Rechtspopulisten die besseren Liebhaber? Gewohnt trocken und unaufdringlich baut Hazel in „Tropical“ ihr Universum auf und öffnet dem Publikum die Tür in ihr Gehirn. Denn dort, wo es wehtut, fängt das echte Lachen doch erst richtig an.

19. NOVEMBER  –  18.30 UHR

TUNESDAY

DER MUSIK-TALK IM CASINO

Mit Musik über Musik reden! Der Berner Journalist Benedikt Sartorius (Der Bund, SonntagsZeitung, Tages Anzeiger) lädt an Dienstagabenden im Salon d`Or namhafte Gäste ein um sich mit ihnen über Musik zu unterhalten. Ob auf Vinyl, Spotify oder Kassette; Sartorius und seine Gäste bringen für jede Ausgabe eigene musikalischen Trouvaillen mit, welche die Grundlage der Gespräche bilden.

27. NOVEMBER – 4. DEZEMBER  –  19.00 / 17.30 UHR

JINGLE BERN

DAS HAUPTSTADT - VARIETÉ 2019

Ein kulinarisch-artistische Vorweihnachtserlebnis der Extraklasse. Für Firmen, Familie und Freunde. Geniessen Sie zum edlen Dinner mit vier Gängen die magische Show, die Artisten und Musiker von Weltformat gemeinsam in den Raum zaubern. Der grosse Festsaal des Casino Bern erstrahlt, wie ihn die Stadt noch nie gesehen hat! Die Hauptrollen des Abends gehören der Musik, der Kulinarik, der Akrobatik und der Illusion sowie Bänz Friedli, der Sie satirisch pointiert durch die Show führt. Ein Sinneserlebnis, das in Erinnerung bleibt.

Weitere Informationen

Mit dabei:

Musik
Etienne Abelin  / Violine
Tamar Halperin  / Flügel
Tomek Kolzcynki  / Electronics, Musikalische Leitung

Conférencier
Bänz Friedli

Comedy
Barbara Hutzenlaub

Akrobatik
Aron & Lukas  / Schleuderbrett, Rou Cyr
Caitlin & Spencer  / Aerial Hoop, Aerial Straps
Emi Vauthey  / Kontorsion, Tanz

Musikalische Komik
Gabor Vosteen

Magie/Illusion
Xavier Mortimer

5. DEZEMBER  –  19.00

POLITTISCH

ZNACHT-TALK MIT VIKTOR GIACOBBO

Der Talkmaster Viktor Giacobbo lädt zum Tafelgespräch. Mit einem illustren Gast wird über Politik, Kultur, Gesellschaft und Wirtschaft geredet. Die Gäste geniessen im Burgerratssaal die ausgesuchte Kulinarik des Hauses, während als Zwischengänge prominenter Satire-Talk serviert wird.

Der Blick vom Burgerratssaal auf die echte Bundeshaus-Kuppel in nächster Nähe wird den spontanen Satiriker sicherlich zusätzlich inspirieren. Zum Dessert gibt es neben Süssem eine Portion Stand-up.

Hoch die Servierglocken!

Talk-Gast und Stand-up Künstler werden jeweils 2-3 Wochen vor der Vorstellung bekannt gegeben.

6. DEZEMBER  –  20.00 UHR

DUO CALVA – IM HIMMEL

EIN KONZERT FÜR ZWEI CELLI UND VIER FLÜGEL

Seit über 20 Jahren spielen die beiden Cellisten Alain Schudel und Daniel Schaerer gemeinsam vorwiegend Musik toter Komponisten. Ihre Überzeugung, dass man deren unsterblichen Werke heute wieder lebendig machen kann, führte die beiden in das von ihnen geschaffene Genre „Cello-Comedy“. Das neue Programm bietet für die humorvolle Musikvermittlung eine ideale Ausgangsposition: Im Himmel kann man den grossen musikalischen Vorbildern endlich näher kommen. Mozart, Händel und Beethoven sind dabei, aber auch Gershwin und Paganini.

12. DEZEMBER  –  19.30 UHR

MIGROS-KULTURPROZENT-CLASSICS

FREIBURGER BAROCKORCHESTER

Händel in authentischem Klanggewand. So haben Sie den „Messias“ vermutlich noch nie gehört. Mit jungen, vielversprechenden Sängern, dem Altmeister der historischen Aufführungspraxis, Trevor Pinnock, und den Barockspezialisten aus Freiburg – einfach einmalig!

14. DEZEMBER  –  21.00 UHR

HANIA RANI – ESJA ALBUM TOUR

Die junge Pianistin und Komponistin Hania Rani (*1991, Warschau) hat mit «Esja» ihr Debut Solo Album herausgegeben. Sie hat Stücke für Streicher, Klavier, Gesang und Electronica komponiert, hat u.a. bereits mit Musikern wie Christian Löffler oder Hior Chronik zusammengearbeitet und war als Vorband von Ólafur Arnalds auf Tournée.
Ranis Kompositionen für Soloklavier basieren auf ihrer Faszination für dieses Instrument und auf dem Wunsch, nach ihren eigenen Regeln alle klanglichen und harmonischen Möglichkeiten des Klaviers auszuschöpfen.

31. DEZEMBER  –  21.00 UHR

SILVESTER IM CASINO

ORCHESTERFEUERWERK MIT STIMME, PAUKEN UND TROMPETEN

Das Jahr klingt im Casino Bern ganz besonders aus: mit einer fulminanten Premiere, mit einer würdigen Dernière und mit Musik aus aller Welt.

Premiere: Das erste Mal trifft der Stimmenkünstler Martin O. auf den innovativen Berner Dirigenten und Violinisten Droujelub Yanakiew und das gross besetzte Variaton Symphonieorchester. Gemeinsam lassen sie eine Rakete steigen, die gefüllt ist mit effektvollen Highlights aus der Klassik, orientalischen Klängen, reissenden Tänzen aus dem Balkan, zündenden südamerikanischen Rhythmen und einem sentimental explosiven Zäuerli aus dem Toggenburg.

Weitere Informationen

Dernière: Zum letzten Mal wird ins alte Jahr geschaut, gelauscht und der Abschied gefeiert sowie auch durchlebt – damit der Übergang in das neue Jahr mit Schwung gelinge. Ein Silvesterkonzert der besonderen Art im neuen Casino Bern. Wahlweise mit oder ohne Silvester-Dinner buchbar.

Im Anschluss an das Konzert geht es im Haus musikalisch weiter, immer weiter – bis ins neue Jahr hinein.

22. JANUAR 2020  –  19.30 UHR

MIGROS-KULTURPROZENT-CLASSICS

KAMMERORCHESTER BASEL –
MUSIK MIT UND FÜR SOL GABETTA

Ein echtes Gipfeltreffen: Deutschlands bekanntester Komponist schreibt ein Konzert für die aktuell begehrteste Cellistin weltweit. Dazu Strawinski und Mendelssohn mit den Elitemusikern aus Basel.

6. APRIL 2020  –  19.30 UHR

MIGROS-KULTURPROZENT-CLASSICS

MARIINSKY –
RUSSISCHES GESAMTKUNSTWERK

Das Mariinsky ist zurück! Sein Strawinski-Porträt zeigt den Komponisten als Klangzauber und Puppenspieler, aber auch als Meister des trockenen Humors. Am Pult Maestro Valery Gergiev, als Solist sein Landsmann Denis Matsuev.

29. APRIL 2020  –  19.30 UHR

MIGROS-KULTURPROZENT-CLASSICS

MAHLER CHAMBER ORCHESTRA–
DER ALLESKÖNNER

Lahav Shani ist nicht nur der Shooting Star unter den Dirigenten, sondern auch ein phänomenaler Pianist. Beim Gastspiel mit dem Mahler Chamber Orchestra schlüpft er in beide Rollen und schlägt einen Bogen von Schostakowitsch bis Beethoven.

10. MAI 2020  –  17.00 UHR

MIGROS-KULTURPROZENT-CLASSICS

RUSSISCHES NATIONALORCHESTER – DER HIMMELSSTÜRMER

Beim Tschaikowski-Wettbewerb sorgte er für Begeisterungsstürme, jetzt stellt er sich der Herausforderung Rachmaninow: Lucas Debargue. An seiner Seite die Spezialisten vom Russischen Nationalorchester unter ihrem legendären Gründer Mikhail Pletnev.