Posthorn, Knaben- und Frauenchor, dazu zwei «Abteilungen»: Schon die äusseren Attribute weisen Mahlers Dritte als ein Ausnahmewerk der Musikgeschichte aus.

Eine Symphonie zu komponieren heisse «eine Welt zu erschaffen», so lautet ein berühmtes Diktum des Komponisten. Dieser weltumfassende Anspruch äussert sich auch in der d-Moll-Symphonie: Brachiale Gebrauchsmusik – Militärmärsche, Tanz- und Trivialmusik – trifft auf subtilste Passagen der Verinnerlichung. Es ist, als ob Mahler dem Leben in allen seinen Erscheinungsformen begegnen wolle, und doch bleibt die Botschaft dieses gewaltigen Werks ein Mysterium. Mit Mahlers Erstlingswerk, dem ‹Titan›, setzte Mario Venzago in der Saison 2018.2019 ein Ausrufezeichen. Der stets reflektierte Ansatz, die kritische Auseinandersetzung mit der Mahler-Exegese und das in einem Jahrzehnt erschaffene Präzisionszusammenspiel von Chef und Orchester machen diese Aufführung zu einem Konzertereignis der Extraklasse.

 

Konzertprogramm

Gustav Mahler 1860 – 1911
Symphonie Nr. 3 d-Moll für Altsolo, Knabenchor und Frauenchor (1893–96, rev. 1906) (99’)

Balz Trümpy *1946
Hymnus für grosses Orchester (2018/19) Uraufführung, Auftragskomposition von Konzert Theater Bern (10’)

Orchester: Berner Symphonieorchester
Dirigent: Mario Venzago
Alt: Claudia Mahnke
Damenchor: Damenchor Konzert Theater Bern
Chor: Knabenkantorei Basel

Konzerteinführung

Dr. Leo Dick
DO, 05. November 2020, 18:30
FR, 06. November 2020, 18:30

Casino Bern, Salon Bernois


DO, 05. November 2020, 19:30: Mit Lauschen & Geniessen

Für die Schutzmassnahmen betreffend COVID-19 bitten wir Sie, sich direkt über den Veranstalter zu informieren.