Zu Ehren von Beethovens 250. Geburtstag spielen Igudesman & Joo Beethoven im Casino Bern. Und stehen zwischen den Stücken Kopf.

Mit ihren einzigartigen und urkomischen Bühneshows haben Aleksey Igudesman und Hyung-ki Joo die Welt im Sturm erobert. Sie verbinden Humor mit klassischer Musik und Anspielungen auf die Popkultur und fühlen sich mit ihren Shows in klassischen Konzertsälen genauso wohl wie in Stadien vor mehr als 18’000 Menschen.

Zum Beethovenjahr 2020 präsentieren Igudesman & Joo das neue Duoprogramm «And Now Beethoven». Zwischen den Stücken wird Kopf gestanden. Warum? Für diese seltsame Aufführungspraxis gibt es prominente Beispiele: Franz Clement, der Beethovens Violinkonzert uraufgeführt hat, stellte beim Improvisieren seine Violine auf den Kopf. Yehudi Menuhin dirigierte gar Beethovens 5. Sinfonie im Kopfstand. Aber warum tauchte Beethoven jeden Tag den Kopf in kaltes Wasser? Warum liebte er es, mit Suppe zu werfen? Und war seine Lieblingsfrucht wirklich «Ba-na-na-naaaa»? Die Antworten auf diese Fragen gibt es an der einzigartigen Show von Igudesman & Joo im Casino Bern.