Hélène Grimaud endlich wieder in Bern – zwar nicht mit dem ursprünglich vorgesehenen Projekt mit der Camerata Salzburg.

Doch mit einem äusserst persönlichen Programm: Im ersten Teil des Abends erklingt eine wunderbare Auswahl von klangsinnlichen und bezugsreichen Miniaturen. Diese musikalischen Kleinode werden auf faszinierende Weise als Zyklus erlebbar. Im zeiten Teil dann Schumanns einzigartiges Meisterwerk: die geniale, packende Kreisleriana. Hélène Grimaud begeistert durch ihre Leidenschaftlichkeit ebenso wie mit ihrem äusserst poetischen Spürsinn. Ihre Engagements als Naturschützerin und Menschenrechtlerin belegen, dass sie Ihre Klavier- kunst nicht «im Elfenbeinturm» praktiziert, sondern in eine lebendige Wechselbeziehung zu Menschen und Umwelt setzt. Das macht jeden ihrer Auftritte einmalig. Manchmal genügen ihr ein paar Takte Musik, um ihr Publikum zu verzaubern. Hélène Grimaud, so staunt man dann stets von neuem, beweist mit Klängen wie schön dieses Leben sein kann.

Konzertabsage

Die Meisterzyklus-Konzerte vom 18. und 20. April mit Sol Gabetta bzw. Hélène Grimaud müssen leider ersatzlos ausfallen. Abonnentinnen und Abonnenten sowie Direktkunden kontaktiert der Veranstalter mit einem persönlichen Schreiben bezüglich der Rückerstattungsoptionen. Kundinnen und Kunden, die Karten online (über Ticketmaster) bezogen haben, werden automatisch von der Verkaufsorganisation kontaktiert. Kundinnen und Kunden, die Karten über unsere Vorverkaufsstelle Buchhandlung zum Zytglogge bezogen haben und nicht direkt kontaktiert wurden, wenden sich bitte an die Meisterzyklus Billettkasse, T 031 994 49 22, billettkasse@meisterzyklus.ch.