Händel in authentischem Klanggewand So haben Sie den „Messias“ vermutlich noch nie gehört. Mit jungen, vielversprechenden Sängern, dem Altmeister der historischen Aufführungspraxis, Trevor Pinnock, und den Barockspezialisten aus Freiburg – einfach einmalig!

Das Freiburger Barockorchester wurde 1987 von Studenten des Geigers Rainer Kussmaul gegründet. Rasch machte man sich als Spezialensemble
für Alte Musik einen Namen, spielte auf den einschlägigen Festivals, etwa im niederländischen Utrecht, und trat 1992 erstmals in den USA auf. Mit der Etablierung eigener Konzertreihen in Freiburg, Stuttgart und Berlin (Philharmonie) hat sich das Orchester in den vergangenen Jahren ein treues Stammpublikum aufgebaut. Bei Opern- und Oratorienprojekten arbeiten
die Freiburger mit renommierten Dirigenten wie René Jacobs, Ton Koopman oder auch Simon Rattle zusammen, ansonsten übernehmen die Konzertmeister Gottfried von der Goltz und Petra Müllejans die Leitung. Ungewöhnlich ist nicht nur die hohe Zahl von Auszeichnungen für das Ensemble – mehrere Echo-Klassik-Preise, eine Grammy-Nominierung, viele internationale Schallplattenpreise –, ungewöhnlich ist auch die Organisationsform des Orchesters als Gesellschaft bürgerlichen Rechts, mit den Musikern als Gesellschaftern.

Mit der Zürcher Sing-Akademie: www.sing-akademie.ch