Wirbelnde Lerchen, lachende Seemöwen und Vogelstimmen am Morgen – mit programmatischem Charme entführt dieses Konzert in ganz unterschiedliche Welten: Unter sowohl expressionistischen als auch spätromantischen Vorzeichen steht Carl Nielsens mächtiges Tableau der Färöer und ihrer nordischen Schönheit.

Virtuose Solopassagen und opulente Orchesterkultur prägen Ralph Vaughan Williams’ Charakterstück «The Lark Ascending» – hier in einem Arrangement der jungen britischen Querflötistin, Solistin (und Bern-Debütantin) Katherine Bryan. Zwischen diesen Polen finden sich die Experimentalklänge des finnischen Avantgarde-Komponisten Erik Bergman. Zum Abschluss schliesslich dirigiert John Storgårds – auch er erstmals zu Gast beim BSO – die Achte von Antonín Dvořák, jene lichte, folkloristisch und landschaftlich inspirierte Symphonie, die bis heute durch ihre individuelle Formgebung und ihren melodischen Reichtum begeistert.

Konzertprogramm

Carl Nielsen 1865 – 1931
«En Fanatsierejse til Færøerne» (Eine Fantasiereise zu den Färöer-Inseln) (1927) (11’)

Erik Bergman 1911 – 2006
«Birds in the morning» op. 89 für Flöte und Orchester (1979) (21’)

Ralph Vaughan Williams 1872 – 1958
«The Lark ascending» für Flöte und Orchester (arr. Katherine Bryan) (1914) (15’)

Antonin Dvorák 1841 – 1904
Symphonie Nr. 8 G-Dur op. 88 (1889) (40’)

Orchester: Berner Symphonieorchester
Dirigent: John Storgårds
Flöte: Katherine Bryan

Konzerteinführung

Dr. Doris Lanz
DO, 22. Oktober 2020, 18:30
FR, 23. Oktober 2020, 18:30
Casino Bern, Salon Bernois

Für die Schutzmassnahmen betreffend COVID-19 bitten wir Sie, sich direkt über den Veranstalter zu informieren.