ZUM 250. GEBURTSTAG VON LUDWIG VAN BEETHOVEN

Sicher, man könnte das Beethoven-Jahr 2020 auch mit Aufführungen unbekannterer Werke begehen, denn es gibt ihrer genug. Aber Beethoven, der Titan, ist und bleibt der Übervater der Symphonie: «Für uns Interpreten sind diese Symphonien das Neue Testament (das ‹Alte› sind wohl die Werke Johann Sebastians Bachs)», so Mario Venzago. «Von den ‹Historisch Informierten› haben wir viel gelernt.Jetzt ist es an den klassischen Symphonieorchestern, sich die Deutungshoheit über diesen Kosmos zurückzuholen. Deswegen beethoven@bern: Beethoven ist nicht nur eine Art Popstar der Klassikszene, sondern auch der Geist, an dem sich jeder ernsthafte Künstler messen muss – und an dem sich die Qualität eines Orchesters offenbart und mehrt.» Schon vor Jahren feierten Orchester und Chefdirigent mit ihrem Aufführungszyklus aller Klavierkonzerte einen gewaltigen Erfolg – hier nun die lange erwartete Fortsetzung!

Konzertprogramm

TERMINE

DO, 25. JUN 2020, 19:30
SYMPHONIE NR. 1 C-DUR OP. 21 (1799 / 1800) (25’)
SYMPHONIE NR. 8 F-DUR OP. 93 (1811 / 12) (25’)
SYMPHONIE NR. 5 C-MOLL OP. 67 «SCHICKSALSSYMPHONIE» (1803 – 1808) (30’)

FR, 26. JUN 2020, 19:30
SYMPHONIE NR. 6 F-DUR OP. 68 «PASTORALE» (1807/08) (40’)
SYMPHONIE NR. 2 D-DUR OP. 36 (1801 / 02) (30’)

SA, 27. JUN 2020, 19:30
SYMPHONIE NR. 4 B-DUR OP. 60 (1806) (30’)
SYMPHONIE NR. 7 A-DUR OP. 92 (1811 / 12) (38’)

BSO: Berner Symphonieorchester

Dirigent: Mario Venzago

Konzerteinführung

MARK SCHULZE STEINEN
DO, 25. JUN 2020, 18:30
FR, 26. JUN 2020, 18:30
SA, 27. JUN 2020, 18:30