Das Casino der Burgergemeinde Bern

Das Casino wurde von den Architekten Paul Lindt und Max Hofmann im spätbarocken Klassizismus für 1,7 Mio. Franken erbaut und nach nur zweijähriger Bauzeit 1909 eröffnet. Es beherbergte von Anfang an neben Kultur auch ein Restaurant und mehrere kleine Gaststätten. Im Laufe der Jahrzehnte wurde das Casino zahlreiche Male umgebaut und renoviert, was der ursprünglichen architektonischen Qualität erheblich schadete. Nur mit grossem finanziellem Aufwand konnten mehrere dieser Umwandlungen in der Renovationszeit von 1979 bis 1991 wieder rückgängig gemacht werden. Die 33,5 Mio. welche die Burgergemeinde Bern in den letzten zwanzig Jahren investierte, haben sich gelohnt, das Haus erstrahlt heute in neuem Glanz.

Wer mehr über die Geschichte erfahren möchte, findet im Buch «Das Casino der Stadt Bern» von Charlotte König-von Dach ausführlichen Lesestoff.